Elektrosmog im Schlafzimmer vermeiden und gesund schlafen


Elektrosmog im Schlafzimmer: Nach vorsichtigen Schätzungen reagieren etwa 10% der Menschen sehr sensibel auf elektrische Strahlung und schlafen dadurch schlechter. Bei Elektrosmog handelt es sich um elektrische oder magnetische Felder, die überall dort entstehen, wo elektrische Geräte betrieben werden. Menschen reagieren unterschiedlich auf elektromagnetische Strahlung und im täglichen Leben ist es nahezu unmöglich, dieser elektrischen Strahlung aus dem Weg zu gehen, jedoch in den eigenen vier Wänden kann bei einer möglichen Elektrosensibilität jeder dafür sorge tragen, eine erhöhte Strahlungsfrequenz einzuschränken.

Da wir die meiste Zeit im Schlafzimmer mit dem Schlaf verbringen, sollten hier die bisher vorhandenen elektrischen Geräte weitestgehend reduziert werden. Bei eventuell wirklich benötigten Geräten sollte bei Nichtgebrauch einfach der Stecker gezogen werden, denn ohne Strom gibt es hier auch keine elektrischen oder magnetischen Felder und somit auch weniger Elektrosmog im Schlafzimmer. Die größte Belastung für elektrosensibile Menschen tritt in der unmittelbaren Nähe der Geräte auf, weswegen man auch nicht immer das Handy bei sich tragen sollte und das Gerät auch in der Nacht nicht auf dem Nachttisch auf Höhe des Kopfes liegen lassen sollte.


Elektrosmog und elektromagnetische Strahlenbelastung

Elektrosmog ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für die täglichen Belastungen des Menschen und der Umwelt durch technisch erzeugte elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder, von denen angenommen wird, dass sie unerwünschte biologische Wirkungen haben könnten. Wie groß hierbei der Einfluss auf unseren Organismus ist tatsächlich ist, hängt wiederum von Art, Frequenz und Stärke der elektromagnetischen Felder ab. Elektrosmog im Schlafzimmer kann nach Meinung einiger Forscher zu einer teilweise drastischen verminderten Melatoninproduktion führen. Melatonin ist für Menschen jedoch wichtig, um überhaupt müde zu werden und entsprechend einschlafen zu können.

Elektrosmog im Schlafzimmer reduzieren

Nach Angaben des Bundesamts für Strahlenschutz bezeichnen sich etwa 2% der Bundesbürger selbst als “elektrosensibel”. Bei dieser “Elektrohypersensibilität” (EHS) handelt es sich um eine Gesundheitsstörung, welche dann auftritt, wenn die betroffenen Personen mit elektrischen, magnetischen oder elektromagnetischen Feldern in Berührung kommen. Elektrosmog gehört unseren Industriestaaten jedoch zum Alltag und Stand heute ist es immer noch nicht einwandfrei widerlegt, ob die elektromagnetische Strahlung der Handys, Hochspannungsleitungen und Computernetze vielleicht doch schädlicher ist als bisher behauptet wird.

Elektrosmog: Ursachen, Gesundheitsrisiken, Schutzmaßnahmen (Berichte aus der Elektrotechnik)

Preis: EUR 16,80

4.4 von 5 Sternen (13 Bewertungen)

40 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 12,42

Elektrosmog im Schlafzimmer einfach reduzieren

Nicht nur der überall zu findende Radiowecker erzeugt Strahlung, sondern auch alle anderen elektronischen Geräte, welche an das Stromnetz angeschlossen werden. Wer bei einer Elektrosensibilität hier auf Nummer sicher gehen möchte sollte also versuchen, die Anzahl der technischen Geräte auf ein Minimum zu reduzieren. Besonders sensible Menschen sollten auch darauf achten, das Bett nicht direkt neben Steckdosen und Steckerleisten zu stellen, was bei der gängigen Architektur und Raumaufteilung in den Wohnungen jedoch relativ schwierig sein könnte. Geräte wie z.B. ein Fernseher sollten über Nacht über spezielle Steckerleisten mit einem Hauptschalter zum Ein- und Ausschalten vom Strom genommen werden und auch der Wecker sollte ein batteriebetriebenes Modell sein, um Elektrosmog im Schlafzimmer weiter zu reduzieren


Wer schlecht schläft oder Probleme bei einschlafen hat sollte in jedem Fall testen, ob ein genereller Verzicht oder eine drastische Reduzierung der elektronischen Geräte im Schlafzimmer eine Verbesserung der Situation bringt. Eine negative Langzeitwirkung durch die Einwirkung von Elektrosmog auf unseren Körper ist medizinisch noch nicht sicher nachgewiesen, aber viele Menschen schlafen deutlich besser, nachdem elektrische Geräte aus dem Schlafzimmer entfernt wurden. Bei Elektrosmog im Schlafzimmer sollte sich nach Ansicht vieler Experten durch die Verringerung der elektromagnetischen Strahlung die Schlafqualität erheblich verbessern.

Der Artikel: Elektrosmog im Schlafzimmer vermeiden und gesund schlafen wurde am 08.07.2018 auf den Seiten von netneo.de veröffentlicht und beruht auf unseren persönlichen Erfahrungen und bisherigem Wissensstand. Wir freuen uns über eure Kommentare zum Thema Elektrosmog und wer hier mit anderen Besuchern diskutieren möchte, kann seine Meinung und persönlichen Erfahrungen jederzeit gerne in die Kommentare schreiben.

War dieser Artikel hilfreich? Wenn ja, würden wir uns über eine Bewertung freuen
[Gesamt:15    Durchschnitt: 4.3/5]

Schreibe einen Kommentar